Glossar zum Statistikportal

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Das Glossar zum Statistikportal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW enthält Erklärungen zu zentralen hochschulstatistischen Begriffen. Das Statistikportal ist ein begleitendes Angebot zum regelmäßig erscheinenden Gender-Report.

A

Abschlussprüfung

Prüfung, die ein Hochschulstudium abschließt. Im Statistikportal können Studierende und AbsolventInnen nach ihrer (angestrebten) Abschlussprüfung differenziert werden (Untergliederung der Prüfungsgruppe). Damit können Bachelor-, Master- und verschiedene Lehramtsabschlüsse identifiziert werden. Auslaufende Abschlüsse wie Diplom und Magister/Magistra sind jeweils in der Kategorie „andere“ zusammengefasst. „Sonstige Abschlüsse“ sind beispielsweise Abschlussprüfungen im Ausland oder Zertifikate.

Mehr lesen

AbsolventInnen

Studierende mit bestandener Abschlussprüfung, die im Prüfungsjahr einen Studiengang abgeschlossen haben. In dieser Definition sind PromotionsabsolventInnen (Promovierte) inbegriffen. Im Statistikportal können AbsolventInnen (einschließlich Promovierte) auf der Startseite unter Qualifizierungsstufen ausgewählt werden, Promovierte können zusätzlich separat gewählt werden. Im Gender-Report 2013 werden unter AbsolventInnen ausschließlich ErstabsolventInnen verstanden; Promovierte sind nicht enthalten (vgl. Kortendiek/Hilgemann/Niegel/Hendrix 2013: 75f.).

Mehr lesen

Ausgangsgesamtheit

Die Ausgangsgesamtheit bezeichnet im nordrhein-westfälischen Hochschulgesetz den Pool der möglichen BewerberInnen auf eine Professur: die Personengruppe, die abstrakt die Qualifikationsvoraussetzungen für eine Professur in einer bestimmten Fächergruppe erfüllt. Sie muss zur Berechnung der Gleichstellungsquote (nach § 37a HG NRW) ermittelt werden. Zugrunde gelegt wird das Kaskadenmodell, bei dem der Frauenanteil auf der nächstunteren Qualifizierungsstufe (hier: Ausgangsgesamtheit) als Orientierungsgröße einer Quote für Stellenbesetzungen herangezogen wird. Im Statistiktool zur Gleichstellungsquote werden zur Berechnung der Ausgangsgesamtheit bundesweite Daten zugrundegelegt.

Mehr lesen

AusländerInnen

Hochschulangehörige oder -absolventInnen ohne deutschen Pass. Zwei Untergruppen ausländischer Studierender werden unterschieden: BildungsinländerInnen haben ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland und BildungsausländerInnen im Ausland erworben. Im Statistikportal ist eine Unterscheidung von AusländerInnen und Deutschen für alle Qualifizierungsstufen (Studierende, Promovierte, Habilitierte) durchgängig möglich. Für das wissenschaftlich-künstlerische Personal ist sie ab 2005 verfügbar. Auf Studierendenebene kann nach BildungsinländerInnen/-ausländerInnen differenziert werden.

Die Website wird betrieben vom: